Das Team hinter der FF-Agent App, dem smarten mobilen Einsatzalarmierungs- und Informationssystem, steht Feuerwehren und Hilfsorganisation in der aktuellen Situation aktiv zur Seite!

Von den erfahrenen Softwareentwicklern des Unternehmens sind viele auch bei der Freiwilligen Feuerwehr in verantwortlicher Position tätig. Angesichts der persönlichen Erfahrungen, die sie im Rettungswesen machen, wissen sie, dass digitale Systeme wie FF-Agent neue Möglichkeiten bieten, den Herausforderungen, die sich im Zuge der derzeitigen Krisenlage ergeben, professionell, angemessen und sinnvoll zu begegnen.

Zu den Aktionen, die FF-Agent im Zuge der Corona-Krise ab sofort einführt, gehören die Erweiterung der FREE-Lizenz und die Verlängerung des Zeitraums, in dem die FREE-Lizenz kostenfrei genutzt werden kann. Außerdem richtet das Unternehmen vorübergehend für alle Kunden einen Zugang zur Funktion für die dynamische Schichtplanung ein.

Darüber hinaus arbeiten die Entwickler parallel an nützlichen Erweiterungen der bestehenden Tools. Dazu gehören die Möglichkeiten, News mit PDF-Dateien zu verknüpfen sowie die Einbindung des Werkzeugs zur dynamischen Schichtplanung in die FF-Agent App.

  • Die FREE-Lizenz des FF-Agent-System wird erweitert: Statt 10 können es ab sofort 20 Personen nutzen.

  • Der Zeitraum für die kostenfreie Nutzung der FREE-Lizenz des FF-Agent Systems wird ab sofort verlängert: von bisher 90 auf 120 Tage. Die Aktion läuft, bis die Krise überwunden werden konnte.

  • Anstatt 5 können jetzt 10 Einsätze pro Monat in der FREE-Lizenz alarmiert werden (Test-Alarmierungen sind unbegrenzt)

  • Die Entwickler von FF-Agent arbeiten nun daran, dass auch im Newsboard auch PDF-Dateien mit News verknüpft werden können, so dass beispielsweise Listen mit Maßnahmen zur Einhaltung von Hygienevorschriften oder andere Handlungsanweisungen, die im Umgang mit dem Virus von Bedeutung sind, schnell und ohne Aufwand in bestimmte Gruppen hinein verteilt werden können. Diese Option soll in den kommenden Tagen als Update für die FF-Agent App verfügbar sein. Das Newsboard eignet sich bereits in der bestehenden Version sehr gut dafür, den Informationsfluss und damit die Kommunikation innerhalb einer Gruppe entscheidend zu verbessern. Bereits jetzt können an Neuigkeiten, sich priorisiert eintragen und einfach administrieren lassen, Bilder angehängt werden.

  • Das Tool für eine dynamische Schichtplanung wird auf die Lizenzmodelle FREE, BASE und BASE PLUS erweitert. Bisher war die Funktion nur im FF-Agent PRO Lizenzmodell enthalten. Zudem soll das Tool, das bisher nur in der webbasierten Version verfügbar war, auch in die mobile FF-Agent App eingebunden werden. In einer weiteren Stufe soll zudem die digitalisierte Zuteilung von bestimmten Rollenfunktionen innerhalb einer Schicht möglich sein.

„In der aktuellen Krisensituation kommt unter anderem der Schichtenplanung besondere Bedeutung zu“, erklärt André Koppany, Geschäftsleiter von mackoy consulting, dem Unternehmen hinter dem FF-Agent System. Koppany ist selbst bei der Freiwilligen Feuerwehr Seefeld als Zugführer, Maschinist und Funkwart tätig, und weiß: „Um zu vermeiden, dass eine ganze Mannschaft aufgrund der Erkrankung eines Mitglieds mit dem Corona-Virus nicht mehr ausrücken kann, wird mit kleineren Gruppen geplant, so dass die Einsatzkräfte voneinander getrennt sind und die Einsatzbereitschaft eines Teils der Mannschaft immer gesichert ist. Die dynamische Schichtplanung ist bereits über das FF-Agent-System möglich, allerdings bisher nur über die Web-Oberfläche“.

Wer sich für die erweiterte FREE-Lizenz interessiert, kann unter https://www.ff-agent.com/free schnell und einfach für seine Hilfsorganisation einen Zugang erhalten. Bestehende FREE-Lizenz Anwender kontaktieren bitte
support@ff-agent.com um die Lizenz kostenfrei zu erweitern.