Zu den Rettungsdiensten, die FF-Agent als smartes Einsatzalarmierungs- und Informationssystem nutzen, gehört auch die Freiwillige Feuerwehr Mering. Christian Kroner, Zugführer und Systemadministrator, erklärt, was er an dem System besonders schätzt.

Wie war die Ausgangssituation, bevor FF-Agent genutzt wurde?
Christian Kroner: Im Einsatz war ein SMS-System, welches für die Alarmierung bei Einsätzen und als Übungserinnerung verwendet wurde. Aufgrund der begrenzen Zeichenzahl einer „SMS“ war die Verwendung und der Nutzen allerdings stark eingeschränkt. Zusätzlich kam dazu, dass die Stabilität immer schlechter wurde. Nach einem längeren Ausfall zwischen Weihnachten und Neujahr, als während der Feiertage auch kein Support erreichbar war, hat man begonnen, sich nach einer Alternative umzusehen. Durch die steigende Mitgliederzahl, sowie immer mehr statt findende Veranstaltungen, waren die Kosten für den SMS-Versand auch noch ein Grund, den Markt zu analysieren. Die Zusatzalarmierung per SMS, haben beispielsweise nicht alle Mitglieder erhalten, um Kosten zu sparen.

Was hat sich seit dem Einsatz des FF-Agent verändert?
Christian Kroner: Durch die Auswertung des Alarmfaxes erhalten sämtliche alarmierten Kräfte bereits auf der Anfahrt erste Infos zur Alarmierung. Die Führungskräfte (Zug-, Gruppenführer) erhalten schon sämtliche Alarminfos auf die App, so dass sie im Feuerwehrhaus schneller und koordiniert agieren können. Auch die Mannschaft erhält schon das Stichwort auf die App, damit man sich schon grob auf den Einsatz einstellen kann.

Unsere drei Alarmmonitore in der Fahrzeughalle zeigen dann noch weitere Informationen für alle, so dass ohne ein großes Durcheinander jeder weiß, welcher Alarm anliegt. Durch die Verwendung der Commander-App kann sich der Gruppenführer dann noch die Details auf der Anfahrt ansehen und ein sehr großer Vorteil dabei ist auch die integrierte Navigation, die unkompliziert und zuverlässig funktioniert. Durch diese Infos, können gerade im Laufe des Tages auch Einsatzkräfte nachrücken, die eine etwas weitere Anfahrt haben. Sie können so einschätzen, ob es Sinn macht oder nicht.

Auch bei der Planung von Übungen - gerade bei Übungen die sporadisch stattfinden - kann durch die Rückmeldefunktion relativ gut geplant werden, was gemacht wird, da man grob einschätzen kann wieviel Personen an der Übung teilnehmen werden.

Was sind aus Ihrer Sicht die größten Vorteile, die der Einsatz des FF-Agent Ihrer Feuerwehr gebracht hat?
Christian Kroner: Da wäre zunächst ein koordinierter Einsatzablauf zu nennen, durch den besseren Informationsfluss für Mannschaft und Führungskräfte, mit Infos in der App, auf den Monitoren und in der Commander-App)
Auch die schnelle und sehr zuverlässige Zusatzalarmierung falls der FME, mal nicht auslöst, ist wichtig, genauso wie die Tatsachen, dass keine kosten pro alarmierter Schleife entstehen, wie bei einer SMS.
Die Übungsfunktion mit automatischer Erinnerung/Warnung, sowie der Rückmeldefunktion ermöglicht zudem eine gute Planung von Übungen.